„Landschaftsrahmen“ für die Beltrettung

Verschiedene Initiativen und Organisationen der „Beltretter“-Bewegung haben zwischen Fehmarn und Lübeck jetzt mehr als fünfzehn „Landschaftsrahmen“ aufgestellt – in Bad Schwartauer waren es die Kreuzritter mit Unterstützung des Verein zum Schutz von Umwelt und Wohnqualität (Vesuw). Diese Rahmen stehen an schönen Plätzen, die in besonderer Weise durch den geplanten Bau des Fehmarnbelttunnels und die damit in Verbindung stehende Güterbahnschneise durch Ostholstein bedroht sind.Am

Musik und Tanz verbindet

Die Arbeiterwohlfahrt in Bad Schwartau sucht weitere Teilnehmer für ihr neues Musikprojekt. Sie sprechen Deutsch und Englisch miteinander, vor allem aber ist die Musik das verbindende Element zwischen der Lübecker Musikdozentin Gesa Richter und den Teilnehmern des AWO-Musikprojektes „Come together“. Jeweils dienstags, 19 Uhr, treffen sich Schwartauer Flüchtlinge im AWO-Haus in der Auguststraße mit der Lübeckerin, um für eine Stunde gemeinsam zu musizieren. „Unser Musikprojekt gibt es

Vermisste Hildegard Z. wurde lebend gefunden

Die als vermisst gemeldete 77-jährige Hildegard Z. wurde am vergangenen Sonntagnachmittag von dem Pächter einer Pferdekoppel in Ahrensbök gefunden. Der Mann wollte seine Pferde versorgen, als er aus einem dichten Gebüsch heraus „Gemurmel“ hörte. Er fand die ältere Frau und informierte die Polizei. Die 77-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es geht ihr den Umständen entsprechend sehr gut. Die Polizeidirektion Lübeck bedankt sich bei den ehrenamtlichen Helfern und den Medien

Quartett-Verein lädt zum Benefizkonzert

Der Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein veranstaltet am Mittwoch, 20. Juli, um 19 Uhr ein Benefiz-Konzert in der Stockelsdorfer Kirche. Das Konzert unter dem Titel „Brass und Chorgesang“ wird gemeinsam mit dem Posaunenchor Stockelsdorf stattfinden. In diesem Jahr soll damit die Jugendarbeit in Bläsergruppen und Blasorchestern gefördert werden. Begünstigt werden sollen der Posaunenchor Stockelsdorf und das Blasorchester Lemisele (Limbaži) in Lettland, dem Heimatort von Chorleiterin

Gemeinde Ahrensbök ohne Niederspannungsfreileitungen

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) investiert 130000 Euro in die Verkabelung der letzten Niederspannungsfreileitungen in der Gemeinde Ahrensbök. Dazu werden rund drei Kilometer Niederspannungskabel in den Straßen Gnissauer Heckkaten, Langenschlag, Hufenkoppel, Haßberg, Grebenhagener Gründen, Sarauer Weg, Dakendorfer Gründen und In de Grund neu verlegt. Die Arbeiten haben diese Woche begonnen und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern.Im Rahmen der Einbindung der Haushalte an

Bad Schwartau auf der Gartenschau

Bad Schwartau bittet auf der Landesgartenschau in Eutin am Dienstag, 19. Juli, zum Städtetag. Auf der Hauptbühne führt R.SH-Moderator Andreas Rackow ab 14 Uhr durch das vierstündige Programm. Der musikalische Bogen reicht von den jungen Stimmen der Kita Wirbelwind über „Splonc“ und „Freistunde“, zwei Schülerbands des Leibniz-Gymnasiums, bis zu den Klängen der Big Band Bad Schwartau. Weiterhin gibt es Talkrunden und Informationsstände und Mitmachstationen zu den Themen Natur,

Spaziergang durch die Geschichte Ratekaus

Das Dorfmuseum Gemeinde Ratekau lädt alle In- teressierten zu einem Spaziergang durch die Vergangenheit Ratekaus ein. Erstes Ziel des Rundgangs ist die bekannte Feldsteinkirche, im Jahr 1156 erbaut und damit in diesem Jahr 860 Jahre alt. Weitere Stationen sind das Pastorat (von 1909), die Kaiser-Wilhelm-Eiche (1897 gepflanzt), die Blüchersteine, das selten vorkommende eingetiefte Hünengrab, die früher ortsüblichen Feldsteinmauern, der Milchbock, ein Fachwerkhaus, der Wilhelm-Rehpenn-Platz

Kindergarten Himmelblau eingeweiht

Die Sternentänzer, Wolkenschubser und Sonnenhopser haben nun ein neues Zuhause. Mit einer Betrachtung des Wortes Himmel, für den die Engländer mit Sky und Heaven je nach Bedeutung zwei verschiedene Worte haben, begann Diakonin Maren Griephan die Einweihungsfeier des neuen Kindergartens Himmelblau in der Kleiststraße. Sie übernimmt künftig die Religionspädagogik in der Kita. „Es gibt keinen schöneren Namen für einen Kindergarten als Himmelblau“, befand sie, „in dem sich Himmel und

Umweltfüchse machen weiter – neue Mitstreiter gesucht

Die Kinder- und Jugendgruppe „Die Umweltfüchse“ bleibt bestehen. Das ist das Ergebnis einer fast zweistündigen Sitzung im Bad Schwartauer Jugendfreizeitheim. Mit dabei waren Birte Engels-Rettig, Koordinatorin der Jugendarbeit, Jens-Peter Tietjen, der erste Vorsitzende der Kleingärtner, der Gründer der Gruppe, Gert Kayser, sowie Pressewart Uwe Derlin.Dorthe und Nico Kraeft werden die Betreuung der Gruppe nach den Sommerferien übernehmen. Bis dahin sind Gespräche notwenig. „Die Gruppe

Neues Projekt an der Gerhard-Hilgendorf-Schule

Mit einer Sozialwerkstatt für Schüler der zehnten Klassen sollen sich die Schüler eigenverantwortlich in einem sozialen Projekt engagieren. Die Schüler der Gerhard-Hilgendorf-Schule sollen ab dem kommenden Schuljahr eigenverantwortlich ein soziales Projekt übernehmen und sich an zwei Stunden pro Woche im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes II in der zehnten Klasse ehrenamtlich engagieren. „Die Idee dazu kam bei einer Fortbildung“, erklärte jetzt Christa Remark, die zusammen mit ihrem